Spülmaschinen-Irrtum – Alte Spülmaschinen haben ihre Vorteile

 

Einleitung

Da man nach dem Essen auch spülen muss und meiner Ansicht nach die Spülmaschine mit der Ernährung zusammenhängt, möchte ich heute einen kleinen Blogbeitrag zum Thema “Spülmaschinen” schreiben.

 

Was viele nicht wissen

Es wird in den Medien und auf Webseiten, die sich mit dem Thema Umweltschutz befassen, häufig empfohlen, moderne Spülmaschinen mit einem Ökoprogramm zu kaufen. Möglichst A+++. Dies ist einerseits auch in Ordnung. Allerdings haben diese modernen ökologischen Spülmaschinen einen sehr hohen Preis und wenn man sie mit unserer älteren Bosch-Spülmaschine vergleicht, dann sind sie nicht wirklich umweltfreundlicher.

Woran liegt dies?

Es liegt daran, dass die modernen Spülmaschinen für den Spülvorgang häufig drei Stunden benötigen, da unsere ältere Bosch-Spülmaschine nur eine Stunde benötigt. Wir haben ausgerechnet, dass dies auf den gleichen Stromverbrauch kommt, als wenn eine moderne Spülmaschine eingesetzt wird. Dazu kommt, dass bei den modernen Spülmaschinen häufig die Elektronik nicht in Ordnung und störanfällig ist. Diese Fehler kann man selbst nicht beheben. Unsere alte Spülmaschine kann man als technisch versierter Mensch durchaus in vielen Fällen reparieren oder defekte Teile ersetzen.

Fazit

Wir hoffen einfach, dass unsere gute, alte Bosch noch lange hält. Dennoch werden auch wir irgendwann eine elektronische wohl oder übel haben. Dennoch sollte man sich immer erkundigen, wie lange die Spüldauer ist und dies auch mit älteren Modellen vergleichen.

 

IIFYM – Die neue Ernährungsmethode bei der Fastfood erlaubt ist

 

Was ist IIFYM?

“If it fits your macros” ist ein Ernährungskonzept bei dem eine gewisse Menge an Fast Food erlaubt ist, sofern die Makronährstoffe gedeckt sind. Im Verhältnis 80:20 (80 % gesunde Lebensmittel/20 % Fast Food) darf man bei diesem Ernährungskonzept auch Fast Food essen. Diese Methode ist wissenschaftlich belegt.

Was sind Makronährstoffe?

Makronährstoffe sind Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß. Beim Fett ist bei IIFYM natürlich darauf zu achten, dass man gesundheitsfördernde Fette isst, wie sie zum Beispiel in Fisch enthalten sind. Fisch enthält unter anderem die wertvollen Omega-3-Fettsäuren.

Wie sieht IIFYM in der Praxis aus?

Zuerst ermitteln Sie Ihren Gesamtkalorienbedarf. Dies können Sie im Rahmen einer Ernährungsberatung tun, aber auch mit einem Online-Tool aus dem Internet. Wichtig ist bei IIFYM, dass Sie Ihre ermittelte Kalorienmenge minus 500 kcal (für das Abnehmen) nicht überschreiten. IIFYM erfordert also ein striktes Kalorienzählen. Dies können Sie beispielsweise mit Android oder einer iOS-App durchführen. Nun müssen Sie darauf achten, dass 80 % Ihres Gesamtkalorienbedarfs aus gesundheitsfördernden Lebensmitteln besteht (Vollkornprodukte, Salat, Obst, Gemüse, in Maßen Nüsse – letzteres wegen des hohen Kaloriengehaltes). 20 % Ihres Gesamtkalorienbedarfs können Sie mit einem Döner, einem Stück Kuchen, einer Pizza, einer Lasagne oder einem Hamburger decken. Nur müssen dabei Ihre Makronährstoffe gedeckt sein.

Was ist IIFYM nicht?

IIFYM ist keine Einladung zu einem ungezügelten Fastfood-Konsum! Wichtig ist dabei, dass Sie immer Ihre Kalorien zählen und auch das genannte Verhältnis von 80:20 einhalten. Sonst drohen Ihnen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus Typ II, Arteriosklerose, Bluthochdruck, ein hoher Cholesterinspiegel und Adipositas.

Für wen ist IIFYM geeignet?

IIFYM ist für Menschen geeignet, die nicht auf Fast Food verzichten, aber trotzdem abnehmen möchten. Es ist auch für jene geeignet, die in der Vergangenheit sich überwiegend von Fast Food ernährt haben, nun aber aus gesundheitlichen Gründen umsteigen möchten. Wie bereits eingangs erwähnt, ist diese Ernährungsmethode wissenschaftlich belegt. Sie funktioniert jedoch nur, wenn derjenige, der sie anwendet sehr diszipliniert seine Kalorien zählt.

Ist IIFYM auch für Diabetiker geeignet?

Diabetiker sind besser mit der LOGI-Methode oder der Ernährung nach dem glykämischen Index/der glykämischen Last beraten. Diese Ernährungsmethoden haben bei Diabetikern schon häufig eine sehr gute Wirkung gezeigt.